Beschwerden & Krankheiten Vorsorge

Was du gegen Pickel am Rücken tun kannst!

Schlechte Haut und Pickel am Rücken sind keine Seltenheit. Vor Allem im Sommer, wenn gerne rückenfrei trägt, kann das sehr störend sein und man fühlt sich unwohl. Zusätzlich entzünden sich Pickel am Rücken sehr schnell, was sehr schmerzhaft ist. Aus diesem Grund möchten wir dir heute ein paar Tipps auf den Weg geben, was du gegen Pickel am Rücken tun kannst und Mittel dagegen helfen.

Tipps gegen Pickel am Rücken

Idealerweise sorgst du dafür, dass Pickel am Rücken erst gar nicht entstehen. Dazu sollte die allgemeine Pflege auch auf den Rückenbereich fokussiert werden. Nur so werden die Poren gereinigt und können nicht verstopfen, woraus Pickel entstehen können. Sollte es aber bereits zu spät sein, kannst du mit diesen Tipps den Pickeln am Rücken dem Kampf ansagen.

Rückenbürste mit milden Peeling

Generell sollte man mindestens jeden zweiten Tag duschen, alleine der allgemeinen Körperhygiene zu Liebe. Es ist schwer alleine den kompletten Rückenbereich gut zu reinigen, weshalb eine Rückenbürste ein absolutes Muss in jeder Dusche sein sollte. Zusätzlich gibt es milde Peelings frei von Farb- oder Duftstoffen, die du für den pickeligen Rücken nehmen kannst. Mit dem Peeling sollte man aber nicht übertreiben. Bei täglicher Anwendung eignet sich ein pH-Hautneutrales Duschgel.

Duschen nach dem Schwitzen

Ebenfalls wichtig ist es, dass man nach dem schwitzen zeitnah duschen sollte. Das muss auch gar nicht durch Sport kommen. Generell schwitz man am Tag öfters. Wir empfehlen luftdurchlässige Kleidung zu tragen und auch synthetische Stoffe zu verzichten. 100% Baumwolle ist also ideal. Wenn du also schwitzt, solltest du dich kur abduschen, da Schweiß die Poren verstopft und so Pickel am Rücken entstehen.

Spezielle Cremes gegen Pickel am Rücken

Wie auch im Gesicht hilft auch am Rücken die altbewährte Zinksalbe gegen Pickel am Rücken. Das darin enthaltende Zinkoxid desinfiziert die Fläche und verhindert, dass sich dort Keime und Bakterien weiter ausbreiten. Durch das Zink wird der Pickel zusätzlich ausgetrocknet. Auch bei entzündeten Pickeln am Rücken hilft Zinksalbe und stoppt diese schneller. Die Zinksalbe sollte punktuell auf die betroffenen Stellen am Rücken aufgetragen werden und über mehrere Stunden einziehen. Danach kann man es einfach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Hausmittel gegen Pickel am Rücken

Nicht immer hat man wirksame Mittel zu Hause verfügbar oder die Apotheke oder Drogeriemarkt ist nicht in unmittelbarer Nähe. In diesem Fall kannst du auch schauen, ob diese Hausmittel in Frage kommen.

Heilerde beruhigt die Haut

Heilerde ist der perfekte Ersatz für teure Anti-Pickel-Produkte aus der Drogerie. Die Heilerde erhält man bereits für wenige Euro und kann ideal als Maske für den Rücken verwendet werden. Hierfür wird das Pulver mit etwas Wasser gemischt und auf die Haut aufgetragen. Nun wird die Maske solange auf der Haut gelassen, bis diese getrocknet ist. In dieser Zeit fördert die Heilerde die Durchblutung und befreit die Haut von Schadstoffen. Nachdem die Heilerde getrocknet ist, kann diese einfach mit lauwarmen Wasser abgewaschen werden.

Teebaumöl gegen entzündete Pickel

Sind einige Pickel am Rücken sogar entzündet, ist Teebaumöl die perfekte Allzweckwaffe. Teebaumöl hat sehr gute Eigenschaften und sind entzündungshemmend und antibakteriell. Daher eignet es sich perfekt zur Behandlung von entzündeten Pickeln auf dem Rücken. Dazu einfach mit einem Wattestäbchen etwas Öl auf den einzelnen Pickel geben und einziehen lassen. Am besten machst du das einfach über Nacht. Bitte aber vorher prüfen, ob keine allergische Reaktion auftritt, da dies bei Teebaumöl auftreten kann.

Weitere Ratgeber

Rücken verhoben? Tipps zur Selbsthilfe!

Joern Kahn

Massagesessel: Bei Rückenschmerzen und zur Erholung

Hendrik-Admin

Muskelkater im Rücken: Ursachen und Tipps

Joern Kahn